Klassische Rezepte

-  Grünkohl  -

 

  • 2 kg Grünkohl, küchenfertig (gewaschen, geputzt und blanciert, grob gehackt)
  • 100 g Schweineschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 250 g durchwachsener Räucherspeck (Bauchspeck)
  • 1 kg Kasseler (Nacken)
  • 4 - 6 Pinkel (Grützpinkel oder Fleischpinkel)
    Info: bei Grützpinkel ist der Grütz- und der Fettanteil höher als der Fleischanteil
  • 4 Kohlwürste (oder auch Kochwürste genannt)
  • 4 El. Hafergrütze
  • 3/4 - max. 1 Liter Wasser
  • Salz
  • Muskatnuß
  • Zucker
  • Senf

Die kleingehackten Zwiebeln in Schmalz andünsten, Kohl zugeben und kurz mitdünsten. Salzen und mit Wasser auffüllen. Auf niedriger Stufe eine Stunde garen. Kasseler und durchwachsenen Bauchspeck hinzufügen und eine weitere halbe Stunde garen. Nun die Kochwürste und die Pinkel zugeben. Von der Grützpinkel (wenn vorhanden) wird eine oder zwei aus der Pelle genommen und dazugeben. Falls zuviel Flüssigkeit verhocht, bitte noch was zufügen. Nach einer weiteren halben Stunde die Hafergrütze zufügen und noch so ca. 20 Min. ausguellen lassen.
Wir haben eine gesamte Garzeit (ohne Ausquellzeit) von 2 Stunden. Man sagt, daß man Grühnkohl schon nach einer Stunde Garzeit essen kann, aber schmeckt er dann? Also ich denke, eine Garzeit von 2 Stunden tut ihm gut ;-) vertragen kann es sogar 3 Stunden, sagen Experten. Nun wird noch mit Zucker und Muskatnuß abgeschmeckt. Gerne gebe ich auch etwas Senf hinein.
Dazu schmeckt:
Salzkartoffeln, Bratkartoffeln oder auch klassisch Norddeutsch: Röstkartoffeln.
Ein kühles Bier und der Korn dürfen natürlich auch nicht fehlen!!

-  Röstkartoffeln  -

 

Kartoffeln (Dillinge = kleine runde Kartoffeln) mit Schale kochen. Etwas abkühlen lassen und pellen. Die ausgekühlten Kartoffeln in die Pfanne mit gut Butter geben und mit braunem Zucker bestreuen. Immer die Pfanne bewegen (die müssen ständig rollen beim Braten... ) so ca. 10 15 Min. Man kann sehen wenn sie goldbraun sind. Röstkartoffeln ( röstfrisch ) direkt vom Herd frisch servieren. (Möglichst nicht lange warm halten ) So schmecken sie wirklich gut.



Graphics Penny Parker

 

zurück zu
»
"Klassische Rezepte"
Top

zur Startseite