Klassische Rezepte

-  Kartoffelpuffer  -

 

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 6 g Salz
  • 20 - 30 g Mehl
  • 2 Eier
  • Öl oder Schweineschmalz zm Braten

  • Die Kartoffeln schälen und fein reiben und mit Salz und mit der ganz fein gewürfelten Zwiebel, Eiern und Mehl gut verrühren. Dann die Masse eßlöffelweise, flachdrückt von beiden Seiten hellbraun in Öl oder Schweineschmalz ausbacken.
    Dazu kann Apfelkompott gereicht werden.

    Tipps und Infos:
    • Für Kartoffelpuffer eignen sich am besten vorwiegend festkochende Kartoffelsorten.

    • Es empfiehlt sich die Zwiebeln mit einem Messer ganz fein zu schneiden, wenn sie gerieben oder in der Küchenmaschine gehackt werden, können sie auch leicht bitter werden.

    • Kartoffelpuffer immer in heißem Fett, möglichst Schmalz oder hoch erhitzbares Öl, ausbacken. Denn nur beim Braten in heißem Fett kann sich möglichst schnell eine Kruste bilden. Durch sie werden die Puffer knusprig und sie verhindert, dass zu viel Fett in die Puffer eindringt. Ist das Fett nicht heiß genug, werden die Puffer weich und fettig.

    • Sollten die Puffer ohne Mehl hergestellt werden, dann die geriebenen Kartoffeln auf ein Sieb gut abtropfen lassen oder in einem sauberen Geschirrtuch gut ausdrücken.

    • Wer mag kann zum Pufferteig auch eine Messerspitze Backpulver geben, dadurch sollen die Puffer bekömmlicher werden.

    • Wer mag, kann mit gehackten Kräutern oder geriebenen Käse im Teig experimentieren (z.B. 80 g Käse auf 500 g Kartoffeln). Oder nach Geschmack kann auch gerösteten Speck mit Zwiebeln und Kümmel unter die Masse gemischt werden. In alten Rezepten wird etwas saurer Rahm zur Kartoffelmasse gegeben oder Schnee aus 1-2 Eiklar daruntergemischt.

    • Einfach mal experimentieren!!


    Graphics Penny Parker

     

    zurück zu
    »
    "Klassische Rezepte"
    Top

    zur Startseite